Wer sind wir?

Wir , das SJB, sind ca. 60 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 13 und 25 Jahren. Gemeinsam spielen wir mit unseren Holz- und Blechblas-Instrumenten und Percussion jede Art von Musik, die Spaß macht.

Wer gehört zu uns?

Neben dem großen Orchester gibt es das Nachwuchsorchester (sjb) mit über 20 Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren. Unsere Jüngsten musizieren im Vorstufenorchester. Ein starker Förderkreis ermöglicht uns einen reibungslosen Orchesterbetrieb.

Wo finden Sie uns?

Unser Vereinshaus, die Notenkiste, finden Sie in Essen-Borbeck, Schlossstraße 100. Das SJB probt montags von 18:30-20:00 Uhr. Die Proben des Nachwuchs- und des Vorstufenorchesters finden mittwochs zwischen 17:00 und 19:30 Uhr statt.




Aktuelles


20 Jahre Dubois-Arena

Bunter Nachmittag zum Jubiläum

Das SJB ist seinem Ruf als "Schönes-Wetter-Blasorchester wieder einmal gerecht geworden. Gut besetzte Ränge, Musik und Tanz und sogar das Boxen ist am Nachmittag des 20. August in die alte sportliche Heimat zurückgekehrt.Zwei Urgesteine haben den Nachmittag geprägt: Franz Josef Gründges, der in seiner unverwechselbaren Weise durch das Programm geführt hat und unser Günter Eggert, den die Musik so jung gehalten hat. Er kann das Dirigieren zur Freude der Schönebecker einfach nicht lassen.

Der Don-Bosco-Club gab Einblicke in den Trainingsalltag und berichtete von den Erfolgen seiner Sportlerinnen und Sportler. Dort wird aber nicht nur geboxt, sondern auch getanzt. Eine Bereicherung für das Programm.

Für fröhliche Farbtupfer sorgten die "Flotten Socken", unsere Freunde aus der Armstraße, die nicht nur in Borbeck bekannt und beliebt sind.

Danke an alle, die zu diesem Fest beigetragen haben.



Trommeln der Welt: (21.08.)



Orchesterfahrt nach Prag

 

 

Abgefahren!

 

am 19. Juli

ab Notenkiste

mit dem Bus.

 

acht Tage

 

           sechs Städte

 

                       fünf Konzerte

Die ersten Stationen lagen in Bayern, genauer gesagt in der Oberpfalz. Drei Konzerte gab es, u. a. in Regensburg bei der Besichtigung des „Ewigen Reichstags“. Nach drei Tagen Süddeutschland ging es weiter in die Tschechische Republik.

Unverzichtbar: Die Sehenswürdigkeiten der Goldenen Stadt Prag. Pulverturm und Wenzelsplatz, Prager Burg und Karlsbrücke - man sollte meinen, dass das schon ein tagesfüllendes Programm ist. Aber die Kinder und Jugendlichen aus Essen-Borbeck wären keine Vollblut-Musiker, wenn dazwischen nicht auch noch Zeit für Proben und Konzerte gewesen wäre. Ein Ausflug nach Pilsen stand auch auf dem Programm. Dort besuchte das Orchester eine traditionsreiche Brauerei, die die Pilsener Brauart mit begründet hat. „Das ist schon eine Nummer größer, als unsere Dampfe!“, staunen Orchestermanager Jörg Schüßler und Betreuerin Maike Hartl, die das SJB auf der Reise begleitet haben.

 

Besonders bewegt hat die Jugendlichen der Ausflug in Stadt Terezin. Knapp 3000 Menschen leben in der Kleinstadt, die hier noch besser unter ihrem früheren Namen Theresienstadt bekannt ist. Die Jugendlichen sahen sich dort die Gedenkstätte des Konzentrationslagers an, das von 1933 bis 1945 bestand. An vielen Stellen konnten sie die Einrichtungen aus der Zeit des Nationalsozialismus noch unverändert sehen. In der so genannten „Kleinen Festung“ sind Büroräume, Gefängniszellen, die Wachstube und die Kleiderkammer erhalten. Besonders mulmig wurde den Jugendlichen, als sie das Tor mit der Inschrift Arbeit macht frei, den Hinrichtungsplatz und die Massengräber sahen.

Trotz der Beklommenheit, die der Besuch in Theresienstadt hinterlässt, blicken die Musikerinnen und Musiker des SJB wieder einmal auf eine fröhliche Sommerreise zurück, die an vielfältigen Erlebnissen und Eindrücken nicht reicher hätte sein können.

 



FLOTTE  FLÖTE- aber der Lack ist ab!

Geschafft! Sparkassen-Spendenaktion mit Erfolg beendet

Generationen junger Musikerinnen und Musiker haben beim Schönebecker Jugendblasorchester das Musizieren erlernt. Musikinstrumente sind teuer in der Anschaffung. Auch ihre Pflege und Wartung kostet immer wieder Geld.

Geld, das nicht jeder Familie so leicht zur Verfügung steht. Deshalb hält der Förderkreis des SJB einen Bestand an Instrumenten vor, die für kleines Geld an interessierte Kinder und Jugendliche ausgeliehen werden. Die Instrumente, die zum großen Teil schon sehr lange im Bestand des Orchesters sind, können aus Kostengründen nicht immer die Wartung genießen, die sie eigentlich benötigen. Häufig geht nur das Nötigste, um die Instrumente spielfähig zu halten. Das ist der Grund, warum an vielen Stellen der Lack ab ist. 

Die „Flotte Flöte“ steht im Namen unseres Projekts nur stellvertretend für alle Instrumente. Von der Querflöte bis zur großen Tuba sind im Orchester alle Holz- und Blechbläser vertreten. Die verschiedenen Schlagwerk-Instrumente nicht zu vergessen! Sie alle sind uns lieb und teuer.

Der Förderkreis hat deshalb an der Spendenaktion der Sparkasse teilgenommen. Das Geld wird gut angelegt in aufgefrischten Instrumenten, die den kommenden Generationen junger Musikerinnen und Musiker viel Spaß und eine hohe Qualität der musikalischen Ausbildung ermöglichen.

 

 

Die Abstimmung ist beendet. Der Förderverein des SJB gehört zu den Gewinnern.

 

Herzlichen Dank an alle, die uns ihre Stimme gegeben haben.