SJB-Sommerreise 2017

Meersburg am Bodensee und Südtirol

Tag 1:

 

 

Gegen 8:15 Uhr kam das SJB nach einer ruhigen Nachtfahrt in Meersburg an. Leider durchkreuzte das Wetter unseren Plan, im Bodensee schwimmen zu gehen. L Bis zum frühen Nachmittag regnete es ohne Pause. Um 18:00 Uhr empfing uns Bürgermeister Scherer in den historischen Räumen des Vineums. Anschließend saßen Knabenmusik und SJB bei Pizza und Getränken zum Kennenlernen und Fachsimpeln in der Musikschule.

 

 

 


Tag 2:

 

 

Wieder begrüßte uns der Tag mit Regen, obwohl der Bürgermeister uns allen Sonne und Badewetter versprochen hatte. Während der Stadtführung klarte es dann doch noch auf, sodass wir den Blick aus dem Schlossgarten über den Bodensee wieder genießen konnten. Anschließend begann die gemeinsame Probenarbeit im historischen Gemäuer der Musikschule zur Vorbereitung des Doppelkonzertes im Augustinum am Abend. Das abendliche Konzert, besonders aber die drei gemeinsamen Stücke waren ein großer Erfolg beim Publikum. An der Sommertalhalle klang der ereignisreiche Tag dann gemeinsam mit einigen Meersburgern aus.

 


Tag 3:

 

 

Bei Kaiserwetter fährt das SJB über den See nach Konstanz. Mit Sideseeing, Shoppen oder Chillen vergeht der Tag im Flug. Manche nutzen die einmalige Chance zu einem Spaziergang in die Schweiz. Am frühen Abend findet dann noch das Fußballspiel zwischen den beiden Orchestern statt. Ziemlich unerwartet gewinnt das SJB nach einem heißen Fight in der Sonne mit 5:3.
Danach klingt der Tag und leider auch unser Besuch bei der Knabenmusik Meersburg mit einem kameradschaftlichen Grillen aus. Danke an Christoph Maaß und sein Helferteam für die viele Arbeit. Wir freuen uns schon jetzt darauf, wenn Meersburg im Jubiläumsjahr 2019 zu Besuch nach Essen kommt.

 


Tag 4:

 

 

Abfahrt in Meersburg um 10. Am Bodensee entlang und über den Arlbergpass und Brenner geht es ruhig und entspannt nach Toblach. Ankunft in der Jugendherberge (siehe Bild) am Nachmittag. Einige Musiker nehmen am Abend die Gelegenheit wahr, sich im benachbarten Konzerthaus die hiesige Blaskapelle und ein renommiertes Orchester anzuhören. Die anderen ruhen, chillen oder plaudern.

 


Tag 5:

 

 

Nach erfrischender Nachtruhe und ausgiebigem Frühstück bittet Constantin am Vormittag zu einer ausführlichen Probe in den "Sala Dolomiti". Mit Lunchpaketen ausgerüstet verbringen die Schönebecker den Nachmittag sehr individuell. Dabei entdeckte die "Rückbank" dass Toblach sein eigenes Stauder hat. Leider nur ein Hotel, bisher aber ohne Vertrag mit dem Namensgeber in Essen.
Um 16.30 Uhr heißt "Uniform an, Bus packen und ab zum Konzert". Von 18-20 Uhr spielt das SJB auf dem Dorfplatz in anfänglich glühender Hitze ein vielbeachtetes und lautstark beklatschtes Konzert.
Der Abend klingt dann wieder ruhig in vielen kleinen Gruppen aus.

 


Tag 6:

 

 

Frühes Aufstehen. Die "Rückbank" hatte bei Maike den persönlichen Weckservice gebucht, weil Jörg immer zu viele Wetterinformationen gibt. Ausgiebiges Frühstück, Busfahrt über Serpentinen und plötzlich wollten ein paar Orchestermitglieder unbedingt den Panoramablick von den ersten Reihen genießen. Das Orchester hatte nach der Ankunft auf 2300 m die Wahl, die "Drei Zinnen" auf der Standartroute (ca. 4 Std.) oder verkürzt (etwa 2 Std.) zu umrunden. Gemeinsam machten sich ...alle auf den Weg. Die am Bus verbliebenen Zeitnehmer registrierten schon nach 1 Std. 48 min. den Zieleinlauf einer mehrköpfigen Spitzengruppe, die einen SJB-internen Rekord für die "große Runde" aufstellten. Doro, Uli und Jörg ließen sich etwas mehr Zeit und überschritten die Ziellinie als jeweils Altersgruppenbeste gemeinsam nach 4'15 Std.! Wichtig für alle ist und war, dass der Weg das Ziel war, jeder nach eigenem Tempo laufen konnte und alle heil -sonnendurchglüht und müde- wieder in Toblach angekommen sind.
Erwähnenswert und vorbildlich sozial ist der Einsatz der "Rückbank" bei einem liegengeblieben Auto einer italienischen Familie auf der 12* steilen Passstraße. Der kollabierte Wagen wurde BERGAUF so an den Straßenrand geschoben, dass der Verkehr ungestört weiterfahren konnte. DANKE! Der Abend klingt mit vielen Erzählungen über die persönlichen Bergabenteuer aus.

 


Tag 7:

 

 

Frühstück bis 8.30 Uhr und Treffen am Bus zum Südtiroler Badetag. Nach kurzer Fahrt (knapp 10 km) erreichen wir den Pragser See im Naturpark "3 Zinnen". Umrahmt von hohen Bergen (u. a. den "4 Zipfeln" und dem "Doppelbrocken" ) liegt idyllisch der Bergsee am Ende des Hochtales. Strand (Kiesel), Sonne ( davon jede Menge) und Wasser (lausekalt) nehmen die Schönebecker in ihrer gewohnten entspannten Art an. Nach dem Badetag wird der Bus noch gepackt. Dann heißt es Abschied nehmen von Toblach indem das SJB noch die Chance auf die Teilnahme am Dorffest wahrnimmt.


Tag 8: 3. August; Rückfahrt

 

 

Das SJB auf dem Rückweg der Orchesterfahrt: Hier gerade bei München. Die Ankunft an der Notenkiste ist noch für den heutigen Tag geplant.